Überspringen zu Hauptinhalt

Kreativ durch die Corona Krise

Kreativität macht sich bezahlt

Die schlechte Nachricht ist, dass viele EinzelunternehmerInnen gerade in Schockstarre sind, weil sie nicht wissen, wie sie finanziell die Corona-Krise überleben werden. Die gute Nachricht ist, jetzt haben wir alle Zeit, uns kreativ mit unserem Business auseinanderzusetzen.

Ich habe mich auch fast eine Woche in Schockstarre befunden. Tausend Gedanke rauschen durch den Kopf. Die Erinnerungen an den 11. September werden wieder wach und die Angst, dass ähnlich schlimme Auswirkungen uns allen bevorstehen. Nachdem ich diese Schockstarre jetzt überwunden habe, komme ich wieder ins Tun. Dass auch Sie wieder ins Tun kommen, dabei möchte ich helfen.

Stellen Sie sich die richtigen Fragen und suchen Sie sich einen Sparringspartner. Im Gespräch – auch online oder am Telefon – finden Sie neue Ansätze und Ideen, wie Sie gut durch die Corona-Krise kommen und sich neu aufstellen können. Das Gute an dieser Situation ist, dass Sie jetzt Wege suchen werden, Ihre Kundschaft online zu erreichen. Die Corona-Krise hilft ganz klar dabei, die Digitalisierung voranzubringen. Nutzen Sie die Zeit, nach der Krise sind Sie online hervorragend aufgestellt und werden mit Zusatzgeschäft belohnt.

Nachfolgend einige Fragen, die Ihnen helfen sollen, den kreativen Prozeß in Gang zu setzen:

  1. Mit welchem Angebot kann ich meinen Kunden jetzt helfen?
    Denken Sie nicht an Ihre eigene Situation. Denken Sie an die Kunden und an das, was Ihren Kunden jetzt einen Vorteil bringen kann.
  2. Welches Angebot kann ich vielleicht zu reduziertem Preis anbieten
    Machen Sie keine Dumpingpreise, damit ist niemand geholfen. Aber geben Sie Nachlässe oder Ratenzahlungsmöglichkeiten. Das Zauberwort ist hier: Kundenbindung.
  3. Wie erreiche ich aktuell meine Kunden?
    Hier kommen die Sozialen Netzwerke ins Spiel. Alle, und wirklich alle, suchen derzeit überall nach Informationen, haben Zeit und tummeln sich in Facebook, Instagram und Co.
  4. Treten Sie mit Ihren Kunden in Kontakt
    Wenn Sie eine E-Mail-Liste haben, schreiben Sie Ihre Kunden an. Wenn Sie nur die Adresse haben, schicken Sie eine nette Postkarte.
  5. Suchen Sie das Gespräch mit Ihren Kunden
    Der Kunde merkt, dass Sie ihn nicht alleine lassen und wird es Ihnen mit Treue danken.
  6. Bauen Sie Ihre Internetpräsenz weiter aus – jetzt haben Sie Zeit dazu

Brauchen Sie noch mehr kreative Ideen? Gerne stehe ich als Sparringspartnerin zur Verfügung, mit Ihnen Ihr Business durchzuspielen und Sie dabei zu unterstützen, jetzt praktische Ideen zu finden, die Sie gleich umsetzen können.

Schreiben Sie mir, ich bin auch im Homeoffice: pl@pilacom.de

Ihre Pia Lauck

Bildrechte: Adobe Stock von snyGGG
Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen